Nachrichten in der Welt


Nachrichten der Welt

Champions League: FC Bayern München deklassiert FC Barcelona

August 15
00:03 2020
War für den fünften Münchner Treffer verantwortlich: Joshua Kimmich Icon: vergrößern

War für den fünften Münchner Treffer verantwortlich: Joshua Kimmich

Foto: POOL / REUTERS

Der FC Bayern München ist dem Titelgewinn der Champions League einen Schritt nähergekommen. Im Viertelfinale gegen den FC Barcelona war der deutsche Rekordmeister klar überlegen und gewann 8:2 (4:1).

Die Tore für München erzielten Thomas Müller (4. und 31. Minute), Ivan Perisic (21.), Serge Gnabry (27.), Joshua Kimmich (63.), Robert Lewandowski (82.) und Philippe Coutinho (85., 89.). Beim zwischenzeitlichen Ausgleich profitierte Barça von einem Eigentor David Alabas (7.), den zweiten Treffer erzielte Luis Suárez (57.).

Am kommenden Mittwoch (21 Uhr, TV: Sky) tritt der FC Bayern im Halbfinale an gegen den Sieger der letzten Viertelfinalpaarung an: Manchester City oder Olympique Lyon, die sich am Samstag (21 Uhr, Stream: Dazn) duellieren.

Gerade einmal drei volle Minuten waren vergangen, als die Bayern schon in Führung gingen. Auf der linken Seite hatte Perisic viel Zeit für eine Flanke zu Müller. Der ließ den Ball per Direktabnahme zu Robert Lewandowski prallen, bekam ihn sofort zurück und schloss mit dem schwächeren, linken Fuß ab.

Alabas Eigentor wenig später war sein erstes in 384 Einsätzen für den FC Bayern. Der Österreicher wollte mit einer Grätsche einen Querpass von Jordi Alba zu Suárez abfangen, fälschte den Ball aber so ab, dass Manuel Neuer das Gegentor nicht mehr verhindern konnte. Kurz darauf war der deutsche Nationaltorwart zur Stelle, als Suárez aus kurzer Distanz die Chance zum 2:1 hatte (9.).

Barcelona löst sich auf

Die anschließende Ecke führte Barça kurz aus, woraufhin Lionel Messi in den Strafraum flankte – und beinahe ins Tor traf, weil niemand zum Ball ging. Der Pfosten bewahrte die Bayern vor einem Rückstand (10.).

Barcelona hatte beim Spielaufbau große Probleme, das Pressing der Münchner zu überwinden. So wie in der 21. Minute, als Nelson Semedo etwa 35 Meter vor dem eigenen Tor einen unklugen Kurzpass zu Roberto spielte, der den Ball an Gnabry verlor. Dieser nahm Tempo auf, verzögerte, bis Perisic ihn hinterlaufen hatte und legte dem Kroaten den Ball zum erneuten Führungstreffer vor.

Barcelona wirkte überrumpelt, Bayern hingegen konzentriert – und kreativ. Das 3:1 fiel nach einem No-Look-Pass von Thiago zu Leon Goretzka, der den Ball sehenswert über Clement Lenglet hinweg in den Lauf von Gnabry lupfte, wodurch dieser frei abschließen konnte.

Auch Barca-Torwart Marc-André Ter Stegen zeigte keine gute Leistung. Nach einem Fehlpass des Deutschen hätte Robert Lewandowski erhöhen können, der Pole verfehlte aber das Tor (29.). Bis zum vierten Treffer dauert es nicht mehr lange: Kimmich spielte vom rechten Flügel scharf zum ersten Pfosten, wo Müller mit der Fußspitze zum zweiten Mal traf.

Kurze Hoffnung nach der Pause

Noch nie zuvor hatte ein Team in der K.o.-Phase der Champions League so früh vier Gegentore kassiert. Dennoch gab Barça nicht auf: Bis zur Halbzeit fiel kein weiteres Tor, kurz nach Wiederanpfiff verkürzte Suárez sogar auf 2:4. Doch ein 19-Jähriger erstickte die Hoffnung der Katalanen im Keim.

Alphonso Davies setzte sich im Dribbling gegen drei Gegenspieler hintereinander durch, wurde beim Lauf entlang der Grundlinie nicht angegriffen und legte für Kimmich quer, der nur einschieben musste. Die Partie war endgültig entschieden. Lewandowski erhöhte per Kopf (82.), bevor der eingewechselte Philippe Coutinho noch einen Doppelpack erzielte (85. und 89.). Es war das erste Mal, das ein Team in der K.o.-Phase der Königsklasse acht Tore erzielt hat.

Icon: Der Spiegel

Neueste Beiträge

10:06 Flugchaos: Warum es noch schlimmer werden könnte

0 comment Read Full Article